Globalisierungsfolgen

Rom und die philosophischen Schulen des Hellenismus.

Der Vortrag setzt sich mit der kulturellen und politischen Bedeutung der antiken Philosophenschulen auseinander. Anlass ist eine Gesandtschaft der Athener in Rom. Die Griechen schickten ihre Philosophen in politischer Mission. Die beeindruckten die Römer ebenso wie sie sie brüskierten. Aber die Gesandtschaft war erfolgreich. Das Verhältnis von Philosophie und Öffentlichkeit wird heute und der Anwendungsmetapher (angewandte Ethik, angewandte Philosophie) diskutiert. In der Antike haben alle Philosophenschulen dieses Verhältnis als metaphilosophische Frage der praktischen Orientierung behandelt. Ihre philosophischen Konzepte sind praktische Lebenshaltungen, die es im Lichte philosophischer Theoriebildung ermöglichen in einer oft feindlichen (und gefährlichen) Öffentlichkeit glücklich zu werden. Der Vortrag stellt unterschiedliche Strategien vor.

Globalisierungsfolgen. Rom und die philosophischen Schulen des Hellenismus (Skript) [pdf]


Globalisierungsfolgen. Rom und die philosophischen Schulen des Hellenismus (Folien) [pdf]