Information zur Veranstaltung

Einführung in die Sozialphilosophie

[Bachelor/Master]

Kommentar: Warum leben Menschen mit anderen Menschen zusammen? Die Frage ist ziemlich trivial. Die (europäische) Philosophie beschäftigt sich seit Anbeginn mit ihr und kommt zu vielen, aber kaum zu konsensfähigen Antworten. Die Vorlesung hat das Ziel verschiedene Aspekte dieser Antworten für Sie aufzubereiten: (1) Anthropologische Fragen: Was bedeutet es, ein soziales Lebewesen zu sein? (2) Begründungstheoretische Fragen: Wie kann man die Prinzipien sozialen Zusammenlebens begründen? (Methodische Grundsätze, normative Grundsätze) (3) Gerechtigkeit: Ein zentrales Prinzip der Sozialphilosophie ist „Gerechtigkeit“. Was ist Gerechtigkeit? (4) Die Organisation des Sozialen: Staat, Demokratie, Globalisierung (5) Unterschiede im Sozialen: staatlich, privat, öffentlich. Die Vorlesung ist historisch und systematisch orientiert: Sie sollen zentrale Positionen kennen lernen. Damit wir aber nicht bei diesen Positionen stehen bleiben, sollen immer auch zentrale Konzepte der Sozialphilosophie losgelöst von Positionen des einen oder der anderen vorgestellt werden. Im Bewusstsein Differenz von Positionen und Konzepten entwickeln sich dann sowohl das Verständnis für sozialphilosophische Argumentationen als auch eine Vorstellung für die historische Dimension des Sozialen.

Zu dieser Veranstaltung wird ein Tutorium angeboten: Mo 10-12, R12 S05 H20

Ziele der Veranstaltung:

  • Philosophisches Verständnis der Thematik der Vorlesung (thematische Kompetenz)
  • Zentrale theoretische Konzepte (Systematisierungskompetenz)
  • Zentrale Reflexionsformen (Argumentationskompetenz)
  • Zentrale philosophische Positionen zur Thematik (Kritische Kompetenz)
  • Einblicke in die historische Entwicklung dieser Kompetenzbereichen (Traditionskompetenz)

Die Veranstaltung findet bzw. fand statt: [SoSe 09][SoSe 10][SoSe 11]

Für diese Veranstaltung liegen Evaluationsergebnisse vor: [eva] : [eva] : [eva]