Information zur Veranstaltung

Kosmologie?

[Master]

Kommentar: Kosmologie! Die Welt als ein geordnetes Ganzes, in dem alles sinnvoll aufeinander bezogen ist, dessen Harmonie schön, ihr vollkommener Zustand gut ist, bleibt dem modernen Denken fremd. Dabei wäre es für die Umwelt- und Bioethik so praktisch, sich auf den Kosmos berufen zu können! Man müsste ein Biotop nicht deshalb schützen, weil es uns gefällt. Tiere könnte man artgemäß behandeln. Und Weltraummüll gehört nicht in den Orbit, weil das nicht seine Sphäre ist. Aber es soll in diesem Seminar nicht um Ethik und praktische Philosophie gehen, sondern um einen besonderen Aspekt des Zusammenhanges von Fakten und Werten: die Lehre vom Kosmos. Sie darf nicht missverstanden werden als eine naive Form der mythologischen Welterklärung. Doch eine Reduzierung der Vorstellung vom Kosmos nach minimalistischen naturwissenschaftlichen Vorgaben kann ebenso wenig die ultima ratio sein. Es soll also der Frage nach der Verstehbarkeit der Welt systematisch nachgegangen werden. Es gibt vorsichtige Kosomologen. Zu ihnen gehört Ludwig Siep! Zwei Vorträge von ihm sollen den inhaltlichen Ausgangspunkt des Seminars bilden (Eine Skizze zur Grundlegung der Bioethik, Ethik und Menschenbild). Die Frage nach dem Platz der menschlichen Angelegenheiten in einer sinnvollen Welt und der umfassenden und inhaltlich reichhaltigen Verstehbarkeit der Wellt soll dann weiter (waghalsiger) verfolgt werden. Eine Textauswahl wird zu Beginn des Semesters im Apparat bereitgestellt werden.

Die Veranstaltung findet bzw. fand statt: [SoSe 02]