Information zur Veranstaltung

Einführung in die Allgemeine Ethik

[Bachelor]

Kommentar: Aus wikipedia.de: „Die allgemeine Ethik – die im folgenden mit Ethik gleichgesetzt wird – stellt Kriterien für gutes und schlechtes Handeln und die Bewertung seiner Motive und Folgen auf. Sie ist die Grundlagendisziplin der Angewandten Ethik, die sich als Individualethik, Sozialethik und in den Bereichsethiken mit den normativen Problemen ihres spezifischen Lebensbereiches befasst. Die Ethik baut als philosophische Disziplin allein auf das Prinzip der Vernunft und unterscheidet sich darin von der theologischen Ethik, die sich wesentlich aus dem Glauben an eine göttliche Offenbarung begründet. Das Ziel der Ethik ist die Erarbeitung von allgemeingültigen Normen und Werten. Sie ist abzugrenzen von einer deskriptiven Ethik, die keine moralischen Urteile fällt, sondern die tatsächliche, innerhalb einer Gesellschaft gelebte Moral mit empirischen Mitteln zu beschreiben versucht. Die zu Beginn des 20. Jhd.s entstandene Metaethik reflektiert die allgemeinen logischen, semantischen und pragmatischen Strukturen moralischen und ethischen Sprechens und stellt insofern die Grundlage für die deskriptive und normative Ethik dar.“ Wesentliches an dieser Beschreibung der Ethik ist falsch! Daher die folgenden ...

Ziele der Veranstaltung:

  • Beantwortung der Frage: „Was ist Ethik?“
  • Vermittlung eines analytischen Überblicks über systematische Optionen der Philosophischen Ethik.
  • Erarbeitung eines rudimentären Überblicks über zentrale philosophische Positionen in der Philosophischen Ethik (insbesondere der Neuzeit).

Literatur, Textgrundlage: Michael Quante, Einführung in die Allgemeine Ethik, Darmstadt: Wiss. Buchgesellschaft, 2003 (2. Auflage 2006).

Die Veranstaltung findet bzw. fand statt: [WiSe 06/07, Kurs 1][WiSe 06/07, Kurs 2][WiSe 08/09, Kurs 1][WiSe 08/09, Kurs 2]

Für diese Veranstaltung liegen Evaluationsergebnisse vor: [eva] : [eva] : [eva]